Rechtsverordnung zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem Covid-Virus/SARS-CoV-2 – Freie Hansestadt Bremen

Seit dem 18. März 2020 ist das öffentliche Leben in Bremen weitestgehend runtergefahren. Die geänderte Rechtsverordnung  zum Schutz vor Neuinfektionen mit dem COVID-VIRUS SARS-CoV-2 und die  Fragen und Antworten zum Nachlesen stehen Ihnen hier > https://www.inneres.bremen.de/ < zur Verfügung.

Auszug aus den häufigsten Fragen und Antworten https://www.inneres.bremen.de/startseite/corona__die_haeufigsten_fragen_und_antworten-23460 (Stand 07.05.2020) Bitte beachten Sie, dass aufgrund der dynamischen Lage diese Seite laufend aktualisiert wird.

4. Darf ich auch wieder zur Fußpflege, ins Nagelstudio?
Auch Fußpflege, Nagelstudios, Barbiere, Tattoo- und Kosmetikstudios dürfen unter strengen Hygieneauflagen öffnen.

14. Gibt es Einschränkungen für Dienstleister und Handwerker?
Die Leistung bei der Kundin oder beim Kunden darf erbracht werden.
Für den individuellen Kundenverkehr (z.B. medizinische, psychologische Heil- und Hilfedienstleistungen, Freiberufler) gilt es, Einzeltermine zu vereinbaren. Der Abstand zwischen den Kundinnen und Kunden von mindestens 1,5 Metern muss eingehalten werden; dies gilt auch für den Wartebereich. Bei der Arbeit ist eine Maske zu tragen und nach jeder Bedienung sind die Hände zu waschen. Es muss ein Hygieneplan erstellt werden, der dem Ordnungsamt auf Verlangen vorgewiesen werden muss.