Verordnungen: Korrekturen durch den Therapeuten nur noch bis zum 31.12.2020 möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie haben Leistungserbringer aktuell die Möglichkeit, bei nicht richtlinienkonform ausgestellten Heilmittelverordnungen ab dem 18.02.2020 (Verordnungsdatum), notwendige Änderungen/Ergänzungen auf dem Verordnungsblatt vorzunehmen. Davon ausgenommen sind Angaben zu „Art des Heilmittels“, Hausbesuch und „Verordnungsmenge“. Achtung: Sollte es keine weitere Verlängerung dieser Sonderregelung geben, gilt dies nur noch bis zum 31.12.2020. Entscheidend ist der Rechnungseingang bei der Krankenkasse. Ab dem 01.01.2021 müssen Korrekturen wieder mit dem Arzt abgesprochen werden.