Medizinische Massagepraxen und Corona-Maßnahmen – wie geht es weiter?

Die Beschlüsse aus der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 28.10.2020 sehen weiterhin ein Angebot von medizinisch notwendigen Behandlungen vor. Medizinische Massagepraxen lassen sich unter die Betriebe fassen, die diese medizinisch notwendigen Behandlungen abgeben und sie sind klar abzugrenzen von Kosmetikstudios und Massagesalons.

Die Umsetzung der oben genannten Beschlüsse obliegt allerdings den Bundesländern, die nun entsprechende Verordnungen erlassen müssen. Einzelne Bundesländer könnten stärkere Einschränkungen festlegen. Daher lässt sich aus den aktuellen Beschlüssen noch keine grundsätzliche Erlaubnis zur Öffnung von Praxen ableiten. Zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass die Behandlungen weiterhin erlaubt sein werden und keine Schließung von medizinischen Massagepraxen erfolgen wird. Gerätetraining ohne Verordnung dürfte voraussichtlich ab Montag, den 02.11.2020 nicht mehr gestattet sein.

Wir halten Sie diesbezüglich auf dem Laufenden.

Eine ausführliche Erläuterung und Bewertung unseres Justiziars Benjamin Alt finden sie unter folgendem Link:

291020 – Medizinische Massagepraxen, Gerätetraining und die neuen Corona-Beschlüsse

Heute (29.10.2020) ab 20 Uhr werden aktuelle Informationen zum Bundesbeschluss in einer VPTlive-Sondersendung vorgestellt und Fragen beantwortet:

www.facebook.com/vpt.de

Die Beschlüsse aus der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs finden sie hier:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/videokonferenz-der-bundeskanzlerin-mit-den-regierungschefinnen-und-regierungschefs-der-laender-am-28-oktober-2020-1805248