Hanseatische Krankenkasse – Genehmigungsverfahren

ab 02.09.2019 sind Heilmittelverordnungen außerhalb des Regelfalls der HEK vorzulegen. Das betrifft ausgestellte Verordnungen, von Vertragsärzten (BSNR beginnend mit 02), mit dem Indikationsschlüssel WS1, Ws2 und EX1, EX2, EX3, EX4

Entsprechend § 8 Abs. 4 Heilmittelrichtlinie hat die HEK darauf hingewiesen, dass Verordnungen mit den oben genannten Indikationsschlüssel der Krankenkasse vor Behandlungsbeginn vorzulegen sind.

Sobald die Genehmigungsanfrage bei der HEK gestellt wurde, kann die Behandlung durchgeführt werden. Entstandene Behandlungskoten werden mindestens bis zum Zugang der Entscheidung bezahlt. Um den Vorgang zu beschleunigen, kann die Genehmigungsanfrage für die Patientin respektive den Patienten direkt von der Ärztin bzw. dem Arzt gestellt werden. Dazu ist folgende Faxnummer zu verwenden: 040-65696-1217. Die Entscheidung der HEK wird der versicherten Person so schnell wie möglich postalisch zugeschickt.