Gesundheitsminister der Länder beschließen Modellvorhaben zum Direktzugang. Einstimmiges Signal zugunsten der Patienten

Köln, 01. Juli 2016. Die 89. Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hat beschlossen, die Heilmittelerbringer wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden stärker in die Versorgungsverantwortung einzubeziehen. Die Gesundheitsministerinnen und -minister und Senatorinnen und Senatoren der Länder plädierten einstimmig für Modellvorhaben zum Direktzugang als intelligentes Konzept zur Entlastung vor allem der niedergelassenen Ärzteschaft. Als Anlage erhalten Sie die Pressemitteilung des SHV zu den Beschlüssen der 89.Gesundheitsministerkonferenz: Klicken Sie hier: