Anzeigepflicht für Heilpraktiker/innen seit 01.01.2020, auch alle die bereits vorher eine entsprechende Tätigkeit ausgeübt haben und weiterhin ausüben

Durch Beschluss des Niedersächsischen Landtags vom 17.12.2019 wurde der neue § 7 a in das Niedersächsische Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst aufgenommen. Demnach müssen Heilpraktiker/innen dem Gesundheitsamt unverzüglich ihre Tätigkeit schriftlich anzeigen, wenn sie die Heilkunde ausüben wollen.  Auch alle Heilpraktiker, die bereits vorher eine entsprechende Tätigkeit ausgeübt haben und weiterhin ausüben, sind zu der Anzeige bis zum 01.03.2020 verpflichtet.

Voraussetzung dafür ist eine Erlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz, die mit der Anzeige vorgelegt werden muss. In der Anzeige sind der Familienname, der Geburtsname, die Vornamen, das Geschlecht, das Geburtsdatum, der Geburtsort, die Anschrift der Wohnung und des Tätigkeitsorts sowie die angewandten heilkundlichen Verfahren anzugeben. Die Beendigung der Tätigkeit und Änderungen der angegebenen Daten sind dem Gesundheitsamt ebenfalls schriftlich anzuzeigen.

Auch alle Heilpraktiker, die bereits vorher eine entsprechende Tätigkeit ausgeübt haben und weiterhin ausüben, sind zu der Anzeige bis zum 01.03.2020 verpflichtet.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrem jeweils zuständigen Gesundheitsamt, in welcher Form Sie Ihre Tätigkeit anzeigen müssen. Die meisten haben sogar einen Vordruck zum Download auf der Homepage. Es handelt sich nicht um eine neue Beantragung der Erlaubnis, sondern nur um eine Meldepflicht.

Gesetzesänderung Anlage